Sonntag, 1. Juni 2014

30.05.2014 - Glück und Zufriedenheit selber gestalten



Warum verschiedene Menschen etwas vollkommen Gleiches unterschiedlich erleben können, warum jede Sekunde persönliche Wirklichkeit entsteht und Glück nur zu Menschen kommen kann, die für Glück bereit sind … das war das Thema dieses Themenabends.

Thomas M. Gangloff war der Referent und Moderator. Er führte uns in die Welt unserer Gedanken. Unsere Gedanken, unser Verstand – sie halten uns fest in der Hand! Es geschieht das, was wir glauben und nicht das, was wir wollen.

Manche Menschen denken, sie haben immer Glück … und sie haben fast immer Glück!
Warum können manche Menschen sich vornehmen was sie wollen und es glückt Ihnen auch fast immer? Kennen Sie das nicht auch: es gibt Menschen, die schon vorher "wissen", dass sie Glück oder Pech haben werden … und das trifft dann auch so ein?

Wenn wir überzeugt sind, etwas nicht erreichen zu können, so ist es unerreichbar für uns! Sind wir überzeugt, dass das Leben ungerecht ist, dann fühlen wir uns ständig betrogen, auch wenn wir uns das Gegenteil wünschen! Der Grund? Unsere Einstellungen wirken wie der Autopilot eines Flugzeugs: Ist der Kurs eingegeben, steuern wir auf das Ziel zu und alles Wünschen und Hoffen führt zu keiner Kursänderung. Erst wenn wir den Kurs, also unsere Einstellungen, korrigieren, ändert sich die Flugrichtung und wir gelangen an unser Ziel.
Es öffnet sich ein neuer Horizont, wir sehen mit einem Mal sozusagen ‚mit anderen Augen‘. Wer kennt das nicht: Man hat ein neues Auto gekauft, dieses Mal ein weißes. Von diesem Moment an sieht man ganz viele weiße Autos. Vorher haben wir sie kaum bemerkt.

Es entwickelte sich eine rege Diskussion mit vielen persönlichen Beispielen.



 

Das Fazit des Abends: Es war ein interessanter Abend voller Denkanstöße. Da fühlte sich jeder angesprochen. Der Abend hat uns allen gut gefallen.
Was wir mitnehmen? Hoffnung! Jeder von uns ist in der Lage, sein vermeintlich (?) negatives Schicksal selbst in eine positivere Richtung zu führen – und dies ‚nur‘ durch die Macht unserer Gedanken.

Wir bedanken uns bei unserem Referenten Thomas M. Gangloff, der es meisterhaft



verstanden hat, das Thema zu vermitteln und den Abend interaktiv zu gestalten. 


An dieser Stelle auch mal ein ganz besonderes  DANKE  an Dich, liebe Hildegard. Du umsorgst uns immer mit so leckeren Sachen, dass man auch da nicht widerstehen kann.




 CAH

Keine Kommentare:

Kommentar posten